Firmengeschichte
1915 gründete Bruno Oscar Dittrich zusammen mit seiner Frau Maria das Unternehmen. Ende 1936 erwarb P.E. Riegner käuflich das Geschäft, das gleichzeitig vom Rathenauplatz in die Kaiserstraße übergesiedelt war.

Vom 2. Weltkrieg wurde das Unternehmen besonders hart betroffen. Nach mehrmaligen Ausbombungen fand die Firma als Ausweichquartier einen kleinen Laden in der Kirchnerstrasse. Kurz nach der Kapitulation konnte der Laden in der Kaiserstraße 5 gemietet werden, wo unter mühseligen Bedingungen Herr Riegner und seine Tochter Cläre, unterstützt von hervorragenden Mitarbeitern, mit dem Wiederaufbau begannen.
B.O. Dittrich

In dieser Zeit (ab 1954) wurde parallel zum Beleuchtungshaus eine Installationsabteilung von Elektromeister Wilhelm Löw aufgebaut. Inzwischen reichten auch hier die Räumlichkeiten nicht mehr aus, so daß am 5.12.1962 das 3- stöckige Geschäftshaus Bleidenstrasse 12 mit fast 500 qm Bürofläche bezogen wurde.

1969 trennte sich die Installationsabteilung vom Ladengeschäft und zog in die Ginnheimer Straße 24, wo 7 Jahre später Herr Wilhelm Löw die Geschäftsleitung übernahm. Nach absolviertem Ingenieur-Studium trat 1980 sein Sohn Roland Löw in die Firma ein und 1990 wurde das Unternehmen in die B.O.D. Elektrobau Löw GmbH umgewandelt. Ab 1.1.2005 konnten wir Herrn Christian Schöpp als Geschäftsführer zur Stärkung unseres Unternehmens gewinnen. Im Mai 2009 erwarb Herr Christian Schöpp das Unternehmen und seit 15.6.2009 firmiert das Unternehmen mit BOD Elektrobau GbmH.

Im Mai 2013 bezog das Unternehmen neue Geschäftsräume in der Insterburger Straße 9 am Industriehof. Somit steht einer Vergrößerung des Unternehmens nichts mehr im Wege.


Das heutige Unternehmen umfaßt aktuell 13 Mitarbeiter, darunter 1 Elektroinstallateurmeister und 3 Auszubildender.